Nächste Veranstaltungen

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über meine nächsten Veranstaltungen.

 

 


Sehnsucht Spiritualität

In einer Zeit in der materielle Werte immer mehr eine entscheidende Rolle zu spielen scheinen ist aber gleichzeitig eine immer größere Sehnsucht nach „Geistigkeit“ zu verspüren.

Spiritualität ist aber mehr als ein Megatrend, beschreibt Erfahrungen, die eine transzendente Qualität haben. Spiritualität klingt nach Atem und Weite, nach Stille und Tiefe.

Vielleicht kann dieser Abend helfen, zu einer persönlichen, tragfähigen Spiritualität zu navigieren.

Dienstag, 16. Oktober 2018 um 19.30 Uhr

Pfarrheim Vöcklabruck, KBW


Die Jahreszeiten meines Lebens

Unser ganzes Leben ist Verwandlung. Wir wollen lebendig sein und uns weiter entwickeln. 24 Stunden haben wir jeden Tag zur Verfügung – und doch scheinen manche immer Zeit zu haben, andere dagegen nie.
Es gibt gute Tage, es gibt schwere Tage. Alles gehört zu mir.
Meine Lebenszeit ist meine Zeit zum Leben, darum sollte ich „endlich“ leben.

Wir hören Impulse, um Veränderungen sowie Geheimnisse erfüllten Lebens zu entdecken. Besonderes Augenmerk legen wir auf die „Qualitäten der Jahreszeiten“ – die ein ganzes Leben lang nicht nur nacheinander, sondern in jeder Lebensphase neu erfahren werden können.

Donnerstag, 8. November 2018 um 19.30 Uhr

in Puchkirchen / Trattberg


 

Trau dich trauern – Auf den Wegen des Abschieds

Verlust und Abschied, Loslassen(müssen), Tod und Trauer sind alltägliche Erfahrungen.
In unserer  Unterschiedlichkeit gehen wir  damit um.
Häufig wird eine tiefe Krise ausgelöst und wir erleben eine schwere Erschütterung.
Es folgt eine Zeit der zwiespältigen Gefühle, in der wir Regungen wie Einsamkeit, Enttäuschung, Wut, Orientierungslosigkeit oder Todessehnsucht ausgesetzt sind.
Manche reagieren mit Rückzug, andere reden ununterbrochen, einige wollen einfach den Alltag bewältigen und suchen Halt in der Routine und wieder andere brauchen den Austausch.

Trauer ist keine Krankheit. Sie braucht aber Ausdruck, Vertrauen und Verständnis.
In unserer Gesellschaft ist oftmals kein Platz für Trauergefühle.
Wir dürfen sie zulassen, sonst kann die Trauer krank machen.
Der Vortrag bietet Anregungen zur Auseinandersetzung mit dem weiten Themenfeld Abschied-Loslassen-Trauern und ermutigt, sich eigenen Verlusterfahrungen zu stellen und sich trauern zu trauen.

Mittwoch, 14. November 2018 um 20.00 Uhr

Pfarrheim Peuerbach


Voll Macht zum Leben

Deuten wir den Begriff Macht als elementare, schöpferische Kraft.
Diese Kraft befähigt uns zur aktiven Gestaltung des täglichen Lebens.</span >Wenn wir Frauen uns selbst und andere ermächtigen, entdecken wir unsere Kraft, sind wirkmächtig und stärken uns gegenseitig.
Einblicke und Ausblicke zum Thema Macht.
Donnerstag, 15. November 2018 um 8.30 Uhr in Waldhausen


Weiter leben, weiter gehen

17.-18. November 2018 im Bildungshaus Schloss Puchberg

Ein Wochenende für Witwen und Witwer

Bis der Tod uns scheidet“ – das Unvorstellbare ist eingetreten. Eine neue Zeitrechnung beginnt: vor dem Tod und nach dem Tod des geliebten Menschen.

Die Trauer stellt das ganze Leben auf den Kopf und verändert alles Gewohnte.

Diese gemeinsame Erfahrung schafft Verbundenheit zwischen Witwen und Witwern.

Was ist das Besondere, das Herausfordernde am Leben in dieser Situation?

Welche Zukunft gibt es für mich und wie kann ich Wege finden, die ein Weiterleben mit dem schmerzvollen Verlust ermöglichen?

Wir suchen Ausdrucksformen für die intensive und für die nachlassende Trauer.

Konkrete Anregungen ermöglichen kleine Lichtblicke.

Ein Wochenende zum Trauer teilen, Austauschen, Mut machen und Perspektiven finden.

Impulsgedanken, Körperübungen, Gruppengespräche sowie einfache Rituale sind Elemente dieser beiden Tage.

Wie lange Sie bereits verwitwet sind, ist für die Teilnahme an diesem Wochenende nicht von Bedeutung.

Am Samstag ist eine Abendeinheit geplant, daher empfehlen wir die Übernachtung im Bildungshaus.


Genussvoll warten

Ein Strauß voller Sterne, die uns leuchten auf dem Weg nach Weihnachten

Dienstag, 11. Dezember 2018

14.00 Uhr und 19.30 Uhr

Pfarrheim Nußbach bei Schlierbach


Die mir geschenkten Lebensjahre wohltuend gestalten – Ein Blick in die Schatzkiste meines Lebens

Wir öffnen ein Wohlfühlpaket und schauen, wie ich mir und anderen gut sein kann. Impulse für einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst.

Mittwoch, 13. März 2019 nach der Abendmesse im Pfarrheim Waizenkirchen


Was ich glaube – ein Fastenimpuls KBW

Donnerstag, 28. März 2019 im Pfarrheim Pregarten


 

Hauptsache gesund !?

Dauer ca. 2 ½ Stunden, keine Anmeldung erforderlich!

Körperliche Fitness allein reicht nicht aus, um gesund zu sein.

Lebensqualität und gesundes Leben umfassen Leib und Seele.

Wie schaue ich gut auf mich und was kann ich selbst dazu beitragen, um mich wohl zu fühlen?

Dieser Frauenbildung wirft einen liebevollen Blick auf das eigene Körpergefühl – jenseits von Patentrezepten setzen wir uns mit Heil – Sein auseinander.

Montag, 25. Februar 2019 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Geboltskirchen

Donnerstag, 28. Februar 2019 um 8.30 Uhr im BH Schloss Zell/Pram

Donnerstag, 7. März 2019 um 19.00 Uhr im Pfarrheim St.Marien

Donnerstag, 14. März 2019 um 19.00 Uhr im Dechanthof Freistadt

Dienstag, 26. März 2019 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Vorchdorf

Donnerstag, 28. März 2019 um 19.00 Uhr im Klostersaal Traunkirchen

Montag, 1. April 2019 um 14.00 Uhr im Pfarrheim Weitersfelden

 

 


Weiter leben, weiter gehen                                                                Wandertag für Trauernde in Gramastetten

Sonntag, 26. Mai 2019 von 9.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Trauer ist ein Weg, dem wir nicht ausweichen können, aber wir werden bewusst Schritte setzen, um mit den Abschieden zu leben.

Wir gehen miteinander und teilen auf dem Weg unsere Trauer.

Wandern und Aufatmen in der Natur, Innehalten sowie Impulse, um zu schauen, wo ich gerade stehe, wie es mir geht, wie ich mit meiner Trauer leben und welche neuen Schritte ich setzen kann, charakterisieren diesen Tag.

Veranstalter: Bildungshaus Schloss Puchberg


Kommentare sind geschlossen.